24

Ein Forscherteam am Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion der Technischen Universität München (TUM) hat genau dies bestätigt.

Zwar ist inzwischen nachgewiesen und akzeptiert, dass tragende und raumabschließende Konstruktionen in Holzbauweise mit Feuerwiderständen von 60, 90 und mehr Minuten selbst als Brandwandersatzkonstruktion mit Stoßbeanspruchung möglich sind, aber häufig sind diese Anforderungen insbesondere in den Bauordnungen und deren angeschlossenen Richtlinien mit der Forderung nach nicht brennbaren Konstruktionen verknüpft.

Über die Nichtbrennbarkeit der Bauteile wird vorausgesetzt, dass die Standsicherheit der Tragkonstruktion im Brandfall auch ohne Eingriff der Feuerwehr sichergestellt bleibt. Die Feuerwehren haben jedoch nach den Brandschutz-bzw. Feuerwehrgesetzen der Länder den gesetzlichen Auftrag, Brände zu löschen und eine konsequente Umsetzung der Schutzziele des Brandschutzes sicherzustellen. Schutzziele sind z.B. die Begrenzung der Brandausbreitung und die Möglichkeit der Fremdrettung. Folglich wird ein Eingriff der Feuerwehr vorausgesetzt. Daher ist nicht die Nichtbrennbarkeit der Tragkonstruktion, sondern die Beherrschbarkeit des Brandes für die Feuerwehr maßgebend.

Das vorliegende Forschungsvorhaben beschäftigt sich mit dem Aspekt der Brennbarkeit des Baustoffes Holz und dem Brandschutz im Holzbau. Es soll gezeigt werden, dass bei geeigneter Ausführung und Dimensionierung sowie Anordnung konstruktiver und anlagentechnischer Maßnahmen eine Gleichwertigkeit in Bezug auf den Brandschutz von Holzbauwerken mit Bauwerken aus nichtbrennbaren Baustoffen (Mauerwerk, Stahlbeton oder Stahlleichtbau) erreicht werden kann.

Dazu wurden u.a. 5 Realbrandversuche auf dem Campus der TU München durchgeführt. Dabei wurden verschiedene Holz-Bauweisen und Brandschutzmaßnahmen im Maßstab 1:1 betrachtet. So etwa mögliche Kombinationen von bekleideten Holzelementen und Sichtholzoberflächen.

 

Das Ergebnis ist mehr als erfreulich: Es hat sich bestätigt, dass hohe Holzgebäude bei Einhaltung von bestimmten Baumethoden selbst den Vollbrand einzelner Wohnungen sicher überstehen.

Die Auswertung der Versuche wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben TIMplus 

Comments are closed.