26

Am 06. März verlieh die Rudolf Müller Mediengruppe den Sanierungspreis 2019. Ausgezeichnet wurden Objekte aus den Bereichen Dach, Bauwerkserhaltung, Metall, Holz und Ausbau.

Das sind die Gewinner des Sanierungspreis 2019 – Quelle: www.sanierungspreis.de , Foto: Susanne Kurz

In der Kategorie „Holz“ siegte die Bennert GmbH aus Klettbach für die gelungene Rekonstruktion eines Zollingerdaches in Regensburg – heute ein modernes Veranstaltungszentrum.

Das Besondere: die fast 100 Jahre alte Dachkonstruktion konnte komplett erhalten bleiben. Jedoch war eine neue Tragkonstruktion oberhalb des Zollingerdaches erforderlich.

In der Kategorie „Dach“ siegte „Holzbau Schmäh“ aus Meersburg für die Sanierung eines Kirchturmes in Sipplingen am Bodensee. Mit einer Kombination aus behutsam wiedergenutzten Biberschwanzziegeln aus dem 15. Jahrhundert und 12.500 individuell angefertigten Sonderziegeln, stellt dies eine hervorragende handwerkliche Ausführung da – so die Jury.


Die weiteren Gewinner:

Kategorie Ausbau: Wolf Isolierungen & Trockenbau – „Sparkassen-Filiale Netzschkau

Kategorie Bauwerkserhaltung: Forßbohm & Söhne Bauunternehmen – „Wohnhaus im Reformstil Leipzig“

Kategorie Metall: Kempf GmbH & Co. KG – „Sanierung Filiale Schonach“

Sonderpreis: „Moderne Raumakustik im historischen Ullsteinhaus“

Ab dem 1. April 2020 startet die Einreichphase der für den Sanierungspreis 2020 – mit der neuen Kategorie „Fliesenlegerhandwerk“. Bis zum 31. Juli 2020 können sich Handwerksunternehmen aus den Bereichen Flachdach, Steildach, Holz, Metall und Fliesen mit ihren erfolgreich umgesetzten Sanierungsobjekten bewerben: Die Preisträger werden im Herbst durch das Votum einer Fachjury ermittelt.

Die genauen Teilnahmebedingungen sowie weitere Informationen zum RM Sanierungspreis 2020 gibt es unter www.sanierungspreis.de

 

Comments are closed.