19
Nov

Durch die Entwicklung moderner Fensterkonstruktionen mit geringer Luftdurchlässigkeit und hohem Wärme- bzw. Sonnenschutz sowie die gestiegenen Anforderungen aus dem Gebäudeenergiegesetz ergeben sich immer höhere Ansprüche an eine fachgerechte Planung und Ausführung. Für den Anschluss von Fenstern und Haustüren ergibt sich daraus ein klares Anforderungsprofil.
Die Referenten versetzen Sie in die Lage, die wesentlichen Kriterien für den richtigen Anschluss von Fenstern und Haustüren zum Baukörper zu erfassen, anforderungsgerecht zu planen, fachgerecht umzusetzen und sicher bei der Abnahme zu beurteilen.
Um ganz nah dran zu sein besichtigen wir als Abschluss das Werk des Traditionsherstellers für Fenster und Türen – der Firma Rekord in Dägeling.

Sie bekommen den RAL-Leitfaden zur Planung und Montage von Fenstern des ift Rosenheim als Seminarunterlage.

Inhalte:

– Grundlagen und Anforderungen der Fenster- und Türenmontage
– Planung und Ausführung nach allgemein anerkannten Regeln der Technik
– die maßgebenden Regelwerke – u.a. der RAL-Montageleitfaden
– alles auf einmal: Luftdicht, Schlagregendicht, Wärmedämmend und Belüftet
– Fugenaufbau und zulässige Montagematerialien – u.a. Multifunktionsbänder
– das Gewerkeloch oder die zweite wasserführende Ebene
– Abdichtung und Anschluss bodentiefer Elemente – u.a. am Staffelgeschoß
– Beispiele – Beispiele – Beispiele

Referenten; Peter Wulf und Christian Fricke, Rekord Fenster GmbH  

Anschrift: rekord Ausstellung Dägeling – Werksausstellung, Itzehoer Straße 10, 25578 Dägeling

Uhrzeit: 09.00 bis 17.00 Uhr

Corona-Bedingungen:

  1. Eintreffen 30-45 Minuten vor dem offiziellen Beginn
  2. Zutritt nur für vollständig geimpfte Personen
  3. Der digitale Impfnachweis wird durch uns kontrolliert (QR-Code-Scanner)
  4. Jeder Teilnehmer wird hier bei uns einen Corona-Selbsttest durchführen. Erst nach negativem Testergebnis können wir den Zugang zum Seminarraum gewähren.
  5. Maskenpflicht während des gesamten Seminars und auch während des Werkrundganges. Zum Essen/Trinken kann die Maske natürlich abgenommen werden.
  6. Keine eigenständigen „Spaziergänge“ durch unser Werk und/oder unsere Ausstellung.
  7. Während des Werkrundganges bitten wir alle Teilnehmer um Disziplin. Bitte kein Entfernen von der Gruppe, sowie keine eigenständigen „Besichtigungen“ an Maschinen und Arbeitsplätzen. Der Rundgang wird durch geschultes Personal geführt und geleitet.

 

Comments are closed.