19
Jun

Das grundlegende Regelwerk für den Arbeitsschutz auf Baustellen, ist die Unfallverhütungsvorschrift (UVV) „Bauarbeiten“ -auch DGUV- Vorschrift 38- der BG BAU. Die neue Fassung gilt seit 1. April 2020.

Quelle: BG BAU

Diese überarbeitete und verschlankte Fassung ersetzt die alte UVV C22 „Bauarbeiten“ und formuliert die Anforderungen für ein sicheres Arbeiten am Bau präziser und übersichtlicher. Neu ist, dass die UVV künftig auch für sogenannte Solo-Selbständige gilt.

 

 

 

Inhalte der neuen Vorschrift sind:

  • Leitung, Aufsicht und Sicherungsaufgaben
  • Anweisungen für Montage-, Demontage- sowie Abbruch- und Rückbauarbeiten
  • Standsicherheit und Tragfähigkeit
  • Bestehende Anlagen und Verkehrsgefahren
  • Betrieb von selbstfahrenden Arbeitsmitteln und Fahrzeugen auf Baustellen
  • Arbeitsplätze sowie herabfallende Gegenstände

Spezifische Regelungen, etwa zu Abbrucharbeiten mit einer Anleitung zum Erstellen einer Abbruchanweisung, entfallen in der neuen Vorschrift.

Unternehmer müssen zukünftig für Montage- und Demontagearbeiten sowie Abbruch- und Rückbauarbeiten – die besondere, sicherheitstechnische  Anforderungen verlangen – auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung eine schriftliche Anweisung (z.B. Montageanweisung, Abbruchanweisung usw.) auf der Baustelle zur Verfügung stellen. 

Leider enthält die neue Unfallverhütungsvorschrift keine Vorlage dafür. Auch auf der Webseite der Berufsgenossenschaft Bau (BG Bau) gibt es wenig Anhaltspunkte.

Daher ist es lohnenswert, noch nicht die alte „UVV C22“ zu entsorgen. Zum einen findet man dort eine genaue Beschreibung zur Erstellung einer Anweisung, zum anderen hält es Hilfskonstruktionen oder auch natürliche Maßnahmen gegen Absturzunfälle, Sicherung von Verkehrswegen oder Standsicherheit während der Montage vor.

Nach wie vor passieren im Zimmerer- und Holzbaugewerbe viele Unfälle, vor allem Absturzunfälle. Auch wenn die Unfallzahlen bereits wieder rückläufig sind bewegen sie sich nach wie vor über der kritischen Marke um die Rückstufung in den Gemeinschaftstarif zu erreichen. Aus diesem Grunde führt das Holzbauzentrum Nord bereits seit 2017 zusammen mit der BG BAU erfolgreiche Präventionsschulungen durch. Auch in diesem Jahr haben wir uns das Thema Arbeitssicherheit auf die Fahnen geschrieben und gemeinsam mit der BG BAU eine Webinar-Reihe ins Leben gerufen. Am 9. und 16. Juni fanden bereits digitale Live-Seminare zum Thema Gefährdungsbeurteilung und Leitern (TRBS Teil 2) statt.

Am 23.06. dreht sich alles um das Thema Gerüste. Sichern Sie sich noch einen Platz im digitalen Seminarraum: Anmeldung und Informationen

Comments are closed.