13
Jun

Seit der Einführung der Wohnungslüftungsnorm DIN 1946-6 im Mai 2009 muss für Neubauten und (teil-) sanierte Bestandsgebäude ein ausreichender Luftwechsel geplant und nachgewiesen werden. Neben Architekten sind auch ausführende Handwerker in der Pflicht, besonders wenn kein Planer involviert ist.
Neben der DIN 1946-6 fordern auch andere Regelwerke (u.a. Energieeinsparverordnung – EnEV, DIN 4108-2) eine dichte Gebäudehülle und gleichzeitig die Sicherstellung eines Mindestluftwechsels.
Damit ergibt sich scheinbar ein Widerspruch.
Lange blieb offen, wie diese Mindestlüftung erfolgen muss: manuell durch den Nutzer oder durch eine Lüftungsanlage?
Die Erstellung eines Lüftungskonzeptes ist für Neubauten grundsätzlich Pflicht. Aber auch bei Sanierungen besteht ab einem bestimmten Umfang die Pflicht konzeptionell festzulegen, wie der hygienisch- und feuchteschutztechnisch notwendige Luftaustausch erfolgt.
Die DIN 1946-6 schließt diese Lücke und konkretisiert, für welche Lüftungsmaßnahmen der Nutzer herangezogen werden kann und – viel wichtiger – für welche nicht.

Der Sachverständige Hans Westfeld, Experte auf diesem Gebiet, kommt in den hohen Norden und vermittelt sein Fachwissen.
Zusammen mit einem Industriepartner wird im Praxisteil die Anlagentechnik vorgestellt und an einem 1:1-Modell selbst erstellt.

• Schimmelpilze und Lüftung: Hintergründe und Wechselbeziehungen
• Der neue Schimmelpilz-Leitfaden – Risiken für das Zimmerergewerk
• Luftdichtung und Lüftungsnorm DIN 1946-6 – normativ und in der Praxis
• Lüftungssysteme: Ergebnisse eines Modellversuchs in der Wohnungswirtschaft
• Praxisteil: Erstellung einer kontrollierten Wohnraumlüftung an einem 1:1 Modell durch die Kursteilnehmer

Einladungs- und Anmeldeflyer

Datum der Veranstaltung:

Dienstag, 22. Oktober 2019

Uhrzeit:

09.00 - 17.00 Uhr

Ort der Veranstaltung:

Neues Parkhotel
Parkstraße 29
24534 Neumünster

Kosten:

Für Mitglieder im HBZ*Nord: EUR 180 (brutto)

Für Mitglieder im BGV S-H oder AIK S-H: EUR 205 (brutto)

Für Gäste: EUR 230 (brutto)



Anmeldung

Bitte melden Sie jede Person einzeln mit ihrem Namen an, das ist wichtig für das Ausstellen der Teilnahmebescheinigung. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung per Post.


   

Vor- und Nachname*

Firma

Straße und Hausnummer*

PLZ und Ort*

Telefonnummer

E-Mail-Adresse*

Ich bin:
Mitglied des HBZ*NordMitglied des BGV oder AIKGast

Sammelt Ihr Betrieb Meisterhaftpunkte?
JaNein

* Mit der Datenschutzerklärung bin ich einverstanden.

(* = Pflichtfelder)

Comments are closed.