12
Mai

Alljährlich im Juni findet der Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst statt. Architekten und Ingenieure unseres Landes stellen ihre kürzlich fertiggestellten Projekte vor und öffnen deren Türen, gemeinsam mit ihren Bauherren. Sie gewähren Einblick in ihre Arbeiten und die Hintergründe – von der Idee und Planung über die Realisierung bis hin zur Fertigstellung, stehen für Fragen und zur Diskussion bereit und freuen sich auf den Gedankenaustausch mit den Besuchern. Das zu Wohnzwecken umgenutzte Stallgebäude, Begegnungsstätten, ein Hörsaal, Kindertagesstätten und Schulen, private Wohnhäuser, Büro- und Geschäftsgebäude, Bauwerke, die aus unterschiedlichen Planungs- und Umgebungsvoraussetzungen geschaffen wurden.

Der Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst lädt alle Interessierten ein, über die Projekte und das Thema Baukultur ins Beobachten, Nachdenken und ins Gespräch zu kommen. Lässt sich über Geschmack streiten? Welche Bauten, welche gestalteten Außen- und Innenräume empfinden wir als gelungen? Und aus welchen Motiven heraus? Was ist gute Gestaltung, die über Geschmacksfragen erhaben ist? Nur allzu häufig nehmen wir unsere Umwelt eher unbewusst und im Vorbeigehen wahr; und doch ist es so, dass sie ganz entscheidend darauf Einfluss hat, ob wir uns in einer Umgebung wohl fühlen – oder nicht. Und besonders auch tagesaktuelle Themen wie beispielsweise der demographische Wandel, Fragen ökologisch nachhaltigen Bauens und Gestaltens sowie die Energiewende verlangen nach Antworten, die sich in gebauter Umwelt niederschlagen.

Die unabhängige Jury wählte in diesem Jahr aus 40 Einreichungen 28 Projekte. Auf der Landingpage gibt es zu jedem Projekt ergänzende Bilder, teilweise auch Interviews mit Planerinnen und Planern.

Die begleitende Broschüre liegt an vielen bekannten Orten aus und kann in der Geschäftsstelle unter 0431 570 65-12 bestellt werden.

Comments are closed.