boxed
border
#666666
http://hbz-nord.de/wp-content/themes/anya-noplugins1/
http://hbz-nord.de/
#C9131C
style4

Fußgängerbrücke in Bremerhaven

Bauherr:

BEAN, Bremerhaven

Architekten:

Latz + Partner, Kranzberg

Tragwerksplanung:

Planungsgesellschaft Dittrich, München

Holzbau:

Schmees & Lühn, Fresenburg

Fotograf:

Peter Schäfer, Vellmar

Im Rahmen der Entwicklung des Alten Hafens wurde das alte Trockendock der Lloyd-Werft in einen öffentlichen Freiraum verwandelt. Mit der neuen Fußgängerbrücke entand ein direkter Rundweg um das Hafenbecken. Ihr filigran wirkender Baukörper fängt in einer doppelten Welle den Versatz der Kaimauern auf und verbindet die beiden Fußgängerbereiche. Die Brücke liegt dabei nicht flach auf, sondern hebt sich – gleich einer Welle – sanft an, um den Passanten einen Blick über das Hafengelände zu erlauben.

Für die komplizierte Grundrissform wurden von der Tragkonstruktion des Holzkörpers über die Beplankung der gewölbten Oberflächen bis hin zu komplexen Stahl-Holz-Verbindungen völlig neue Detaillösungen entwickelt. Der hölzerne Brückenkörper hängt von einem Mast herab und liegt nur leicht auf den Kaimauern auf. Das Fugenbild der Beplankung führt den Blick in die geschwungene Form der Brücke.

Das mittlere Auflager der Brücke wird durch eine Traverse gebildet, die sich im Bereich des Brückenkörpers in einen Zug- und Druckstab auflöst. Der Zugstab umfasst die Brücke wie eine Bauchbinde – der Druckstab aus Stahl ist an der Oberseite des Querschnittes montiert. Der Brückenkörper ist im Querschnitt wie ein Surfbrett ausgebildet, er verjüngt sich von der Brückenmitte zu den Rändern. Die Form wurde zunächst als doppelt gekrümmter Rohling aus Brettschichtholz mit Einzelquerschnitten hergestellt, im Block verleimt und anschließend in einer 3D-Abbundanlage in die endgültige Form gebracht.

paged
Beiträge werden geladen...
link
#FFFFFF
off
fadeIn
loading
#FFFFFF
off