08
Dez

Fachkongress: „Baurecht trifft Brandschutz“

Der Holzbau nimmt immer mehr an Fahrt auf – auch im Norden Deutschlands. Gerade innerstädtisch entstehen zahlreiche mehrgeschossige Holzhäuser und es werden Bestandsgebäude aufgestockt. Hier kommen die großen Vorteile des Bauens mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz wie Schnelligkeit und Flexibilität voll zum tragen. Aber auch im Kleineren ist es schon lange kein Modetrend mehr mit Holz zu bauen, sondern die Zukunft des nachhaltigen Bauens.
Dabei findet der Holzbau auch preislich in allen Ebenen statt – sei es die Schaffung von preiswertem Wohnraum (der seinen Preis wert ist) oder hochwertigen Gebäuden.

In allen Bereichen stellen die technischen Ingenieursdisziplinen die Grundlage dar. Dazu ist die Holzbau Fachwelt seit Jahren sehr aktiv und erfüllt mit Erfahrung die energetischen, statischen, schall- und brandschutztechnischen Anforderungen – teilweise sogar über. Aber gerade im Bereich des Brandschutzes gibt es immer wieder Lücken und Unsicherheiten, die teilweise immer noch alten Vorurteilen geschuldet sind.
Dazu kommen grundlegende Änderungen im Baurecht wie die ab Januar 2018 geltenden speziellen Regelungen für Bauverträge im bürgerlichen Gesetzbuch.

Diese beiden Themen greifen wir auf und laden Sie im Rahmen des 6. Schleswig-Holsteinischen Holzbautages zum Fachkongress „Baurecht trifft Brandschutz“ zu den Schwerpunkten Brandschutz – Planung – Konstruktion – Baurecht recht herzlich ein.

Schwerpunkte Baurecht:

  • Was schulde ich dem Bauherren überhaupt?
  • Was sind die allgemein anerkannten Regeln der Technik?
  • Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus dem neuen Bauvertragsrecht?
  • Bringt die neue Bauproduktenordnung mehr oder weniger Rechtssicherheit?

Schwerpunkte Brandschutz:

  • Sind Holzhäuser wirklich so brandgefährlich?
  • Welche Konstruktionen erfüllen den zeitgemäßen Brandschutz im Holzbau?
  • Welche neuen Möglichkeiten bieten die neuen Landesbauordnungen für den Holzbau?
  • Ist die Kapselung in Gebäudeklasse 4 nach der Muster Holzbaurichtlinie (M-FHHolzR) noch zeitgemäß und notwendig?

Diese Fragen werden von Experten und Praktikern auf dem Fachkongress diskutiert und Lösungen vorgestellt. Passend dazu präsentieren verschiedene Aussteller Ihre Produkte und Lösungen rund ums Thema Holzbau und Brandschutz.

Zielgruppe sind neben den ausführenden Gewerken wie Zimmerer, Holzbauer und Dachdecker auch Planer, Architekten, Sachverständige sowie Vertreter der Wohnungsbaugesellschaften und Baubehörden.

Genaue Informationen zum Ablaufplan und den Referenten werden wir in der nächsten Zeit bekannt geben.

Datum der Veranstaltung:

Dienstag, 20. März 2018

Uhrzeit:

09:00 - 16:30 Uhr

Ort der Veranstaltung:

Hotel Altes Stahlwerk, Rendsburger Str. 81, Neumünster

Kosten:

Für Mitglieder im HBZ*Nord: EUR 95 (brutto)

Für Mitglieder im BGV S-H oder AIK S-H: EUR 95 (brutto)

Für Gäste: EUR 95 (brutto)



Anmeldung

Bitte melden Sie jede Person einzeln mit ihrem Namen an, das ist wichtig für das Ausstellen der Teilnahmebescheinigung. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung per Post.
Eine Stornierung des Seminars ist bis 10 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach fallen die vollen Gebühren an.


   

Vor- und Nachname*

Firma

Straße und Hausnummer*

PLZ und Ort*

Telefonnummer*

E-Mail-Adresse*

Ich bin:
Mitglied des HBZ*NordMitglied des BGV oder AIKGast

Sammelt Ihr Betrieb Meisterhaftpunkte?
JaNein

(* = Pflichtfelder)

Comments are closed.